Sitz-Sack

Bringt neuen Schwung in Ihr Zuhause: der Schaukelstuhl „Rock ‘n Roll“ von Fatboy

Beim Thema „Schaukelstuhl“ kommen vielen Menschen Bilder von alten Stühlen aus dunkelfarbigem Holz in den Sinn, die in antiquiert eingerichteten Wohnzimmern ihr Plätzchen gefunden haben und in denen ihre greisen Besitzer müde und gemütlich vor sich hindösen. Dass Schaukelstühle nicht immer aus dunklem Holz gefertigt sein und einen „verstaubten“ Beigeschmack haben müssen, zeigt die Firma „Fatboy“.

MÖBEL SCHOTT gartenpartys: unsere Outdoor-Produkte der Kultmarke „Fatboy“

Es gibt wohl kaum jemanden, der ihn nicht kennt, den kultigen Sitzsack, der ursprünglich aus Finnland und seit den 2000er Jahren aus den Niederlanden kommt und dessen Name von dem in den 1990er Jahren überaus populären Musiker „Fatboy Slim“ inspiriert wurde: Richtig, die Rede ist vom sogenannten „Fatboy Original Sitzsack“, der im Jahr 1998 von dem Finnen Jukka Setälä kreiert wurde. Mit seinem „Fatboy“ lies Setälä schließlich den Hype um den Sitzsack, dessen Ursprung im Italien der 1960er Jahre zu suchen ist, wiederaufleben. Seit der Zeit ist das bequeme Sitzmöbel, bei dem es sich im Grunde um nichts anderes als ein überdimensioniertes Kissen handelt, nicht mehr aus Kinder- und Jugendzimmern, aber auch Wohn- und Schlafzimmern wegzudenken.